Tierapotheke

Kleine Tipps und Tricks auf Reisen und für Daheim !

Der Hund ist krank – ich glaube die Situation kennt fast jeder von uns.
Ausgerechnet am Wochenende, im Urlaub oder wenn der Tierarzt des Vertrauens am selben Tag keine Sprechstunde mehr hat.
Was nun. . . -beruhigend ist es, wenn man z.B. eine Tierapotheke
für seinen Vierbeiner besitzt, mit der man seinen Hund erstmal
„Notversorgen“ kann.
Bei echten lebensbedrohlichen Notfällen bitte sofort die Telefonnummern
der diensthabenden Tierärzte bzw. Klinik in ihrer Nähe wählen und
anrufen, bevor Sie losfahren!

DSCF1300Aber meistens handelt es sich ja um Magendarmverstimmungen,
Lahmheiten , kleinere Verletzungen usw.

Was gehört alles in eine Tierapotheke?
Jodsalben,- sprays zur Desinfektion bei kleinen Verletzungen
Wundheilungsfördernde Salbe bei Ekzemen oder Verletzungen
Verbandsmaterial (z.B.: Kompressen, Mullbinde, Pflaster) für
Notversorgung bei Schnittverletzungen der Pfote
Ergänzungsfuttermittel bei Durchfall ( z.B.: Huminsäuren, Diätnahrung)
Ergänzungsfuttermittel bei Erbrechen (magenberuhigende Mittel)
Schmerzmittel bei Lahmheiten (Bitte niemals Iboprofen geben, das kann bei Hund und Katze Magenbluten verursachen.)
Augenmedikament bei einer Bindehautentzündung (Antibiotische Monopräperate mit Gentamycin)
Ohrensalbe bei Ohrentzündungen
Medikament bei Reizung des oberen Atmungstraktes bzw.
Rachenraumes (z.B.: Bromhexin, homöopathische Säfte)

Fragen Sie in ihrer Tierarztpraxis einfach mal nach. Ich bin mir sicher,  ihr
Tierarzt berät Sie gern und hilft Ihnen bei der Zusammenstellung.

Anne Paetznick (Stellv. Landesgruppenleiterin Sachsen)

Bei Bedarf können auch Empfehlungen für Medikamente bei Anne Paetznick erfragt werden.